Geschichte

Blume: Eine überlieferte Geschichte​​​​​


​​​​​​​Die Erinnerung an diese Mischung von Gerüchen ist immer noch stark: an die Netze der Fischer, an die Farbe der Hölzer, von denen die Steinplatten des Abstiegs zum Meer gezeichnet waren, an den Geruch von Geschichten, an die Geduld derer, die auf See geboren wurden und vom Meer gelernt haben.

Als ich durch die Dörfer Liguriens spazierte oder kleine Strände zwischen den Orangen- und Zitronenhainen der Amalfiküste entdeckte, war ich immer fasziniert von den leuchtenden Farben dieser kleinen Boote und den sorgfältig gemalten Namen auf dem Bug: Jeder Name schien gewählt, die Sterne des Himmels betrachtend, als ob ihm das Glück eines wohlgesinnten Meeres anvertraut wurde.
Wenn Sie heute noch während eines Festes in einem dieser Dörfer vorbeikommen, stehen Sie vor dem bunten Lichtermeer der geschmückten „Gozzi“ (Fischerboote), bevor Sie an der Prozession auf See teilnehmen und die Statue der Kirche des Dorfes feiern.


​​​​​​​
image-9788684-JK_Blume_2019_07_358_Web-c9f0f.w640.jpg
​​​​​​​
Jeder „Gozzo“ (Fischerboot) hatte je nach Verwendung unterschiedliche Grössen und Proportionen und wurde von den Schiffbauern nach Augen- und genuesischem Mass gebaut. Ein Geheimnis, das die Väter an die Söhne weitergaben.
Schon von weitem erkennt man einen „Gozzo“: Seine unverwechselbare pralle Form, sein Bug und sein Heck praktisch identisch, wenn nicht am Bug, mit einem gewissen Stolz, die „Pernaccia“ emporragen würde, die typische Holzverlängerung, die oft von den Fischern zum Anlegen verwendet wird.

Und heute, angetan vom Charme dieser Geschichten und Traditionen, bringe ich auch meine Geschichte auf den Ceresio, die Geschichte des „Gozzo“, meines Vaters, der mir die Liebe und den Respekt für das Wasser weitergegeben hat; Ein Namen - den meiner Familie - der mit Sorgfalt auf das Holz gemalt wurde und eine Leidenschaft für das Kochen, die an die Gerüche der Mittelmeerküsten erinnert.

Blume und ich freuen uns darauf, Sie an Bord zu begrüssen!

Giovanna Fiore